Kick-off „Idee“ 2017 - InnovationsCampus unterstützt Geschäftsmodellwettbewerb

Mit einem Vortrag vom Innovationsexperten Dr. Patrick Stähler zum Thema „Geschäftsmodellinnovation durch Digitalisierung“ startet der Geschäftsideen-Wettbewerb „Idee“ am 10. Mai 2017 ab 17.45 Uhr im Lord Helmchen in Braunschweig in eine neue Runde.

Stähler veranschaulicht dabei, wie ein Entrepreneur sein Geschäftsmodell in Zeiten der Digitalisierung tragfähig macht, um erfolgreich am Markt zu sein. Der InnovationsCampus Wolfsburg unterstützt erstmalig den Wettbewerb mit einem Sonderpreis im Wert von 3.000 €. Der Preis geht an ein Team, das schwerpunktmäßig digitale Technologien oder Dienstleistungen anbietet. Gegenstand des Preises ist ein Marktforschungspaket das speziell für junge Gründer geschnürt wurde.
Eine Anmeldung für den Wettbewerb und/oder den Vortrag ist per E-Mail an ideenwettbewerb@allianz-fuer-die-region.de erforderlich.

Im Rahmen des Wettbewerbs haben die Unternehmer von morgen mehrere Monate Zeit, um ein zukunftsfähiges Konzept auszuarbeiten. Hierbei unterstützt das Team der Allianz für die Region GmbH. Wie die Idee ankommt, testen die Teilnehmer im August beim Business Slam, bei dem sie ihr Konzept in Grundzügen vor Publikum skizzieren und hilfreiches Expertenfeedback erhalten. Bis einschließlich 25. September können die Entrepreneure ihre Beiträge einreichen. Wer die Jury mit Kreativität, Unternehmergeist und Sinn für Zukunftsthemen überzeugt, hat die Chance auf Startkapital. Insgesamt werden 10.000 € sowie attraktive Partnerpreise ausgelobt. Weitere Informationen zu Idee 2017 erhalten Interessierte auf www.ideenwettbewerb.info.

Und was erwartet den Teilnehmer der aktuellen „Idee“ Runde? „Zum jetzigen Zeitpunkt ist es besonders spannend für die angehenden Unternehmer, ihre meistens noch recht wage formulierten Geschäftsideen im Kopf zu sortieren und mit dem nötigen Selbstvertrauen anzupacken. Dabei ist der Input aus der Auftaktveranstaltung immer sehr hilfreich und motivierend“, sagt Stefan Gediga vom Wettbewerbsteam. Zudem stehen zahlreiche Unterstützungsangebote im weiteren Verlauf des Wettbewerbs bereit.