Neuer Anlaufpunkt für Gründer und Start-ups am Nordkopf

Junge Start-ups haben Konjunktur und tragen zur Wirtschaftsentwicklung bei. Nicht nur die Stadt Wolfsburg, sondern ein weiter Kreis aus Wolfsburger Institutionen und Firmen hat sich nun zusammengeschlossen, um die lokale Gründerszene aktiv zu unterstützen. Unter dem Namen "Digitale Mutterboden Agentur (DMA)“ soll eine neue Keimzelle für alle Visionäre und Gründer in Wolfsburg entstehen. Das Projekt von Banson e.V., DD Konzept Visual Identity, der Industrie- und Handelskammer Lüneburg-Wolfsburg, der Stadtwerke Wolfsburg AG, InnovationsCampus der Wolfsburg AG sowie dem Schiller40 Coworking Space der Stadt Wolfsburg dient als fester Anlaufpunkt und Impulsdrehkreuz für Start-ups, Gründer und Visionäre, die etwas entwickeln möchten oder auf der Suche nach Vernetzung sind. Sitz der Initiative ist der DigitalCube am Hauptbahnhof. Ein Team von Unterstützern und Coaches steht Interessenten dort bereit, um sie auf ihrem Weg zu begleiten. Die Netzwerkpartner bündeln ihre jeweiligen Einzelleistungen zu einem umfassenden Betreuungsangebot – je nach tatsächlichem Bedarf der Start-ups und Gründerinteressierten. Im DigitalCube werden zu diesem Zweck Workshops, Seminare und Events angeboten, die sowohl den Erfahrungsaustausch als auch den Erwerb von Basiswissen ermöglichen. Der Service reicht von Kontaktvermittlung in die digitale Szene vor Ort über die Vernetzung mit der lokalen Wirtschaft und deren Köpfen bis zu Hilfestellung bei Themen wie Finanzierung oder Personalbeschaffung. Auch weitere Partner aus der Wirtschaft können sich dem Projekt anschließen. Zum ersten Mal stehen am 21. September, von 10 bis 18 Uhr, die Partner im DigitalCube für Beratungen zur Verfügung. Alle weiteren Termine werden ab kommender Woche im Internet unter www.wo-ideen-wachsen.de rechtzeitig bekannt gegeben.