Vom InnovationsCampus geförderte Gründerin gewinnt Innovationspreis – Zubehör für Kinder mit Magensonde

Die Grafhorsterin (Landkreis Helmstedt) Nicole Sarripapazidis hatte eine Puppe, einen speziellen Body und einen Nahrungsmittel-Rucksack für Kinder mit Magensonde entworfen – mit Erfolg: Sie gewann den ersten Platz beim diesjährigen Design Wettbewerb in der Kategorie innovative Kreationen. Der InnovationsCampus unterstützte die Gründerin bereits mit einer Gründerberatung und prüft aktuell die Möglichkeit ihre Produkte schützen zu lassen.

Die Idee dazu kam nicht von ungefähr: Nicole Sarripapazidis arbeitete früher als medizinische Fachangestellte und betreut seit einiger Zeit ein fünfjähriges Kind aus Wolfsburg, das dauerhaft auf eine Magensonde angewiesen ist. Wenn sie mit dem Jungen in der Kinderkarre unterwegs war, bemerkte sie die Blicke der Menschen, die bei zufälligen Begegnungen wie automatisch zu Schlauch und Nahrungsbeutel wanderten. „Irgendwas musst du verändern, habe ich mir gesagt“, erzählt die 38-Jährige. Nicht, weil man sich für die Hilfsmittel schämen müsste, betont sie. Aber die Aufmerksamkeit sollte dem kleinen Menschen gelten, nicht den medizinischen Utensilien.

Der unerwartete Erfolg im Wettbewerb, bei dem sie sich auf den letzten Drücker im Februar beworben hatte, hat sie beflügelt. Sie gab ihrer neuen Leidenschaft einen Namen und ein Logo: „NÄH(e)PROJEKTE Herzstich“ heißt jetzt ihr persönliches Label. „Ich weiß noch nicht genau, wohin mich das führt. Ich lasse mich überraschen“, so die Grafhorsterin.